Schachverein Kohlbachtal

Chronik


Der Schachverein Kohlbachtal wurde am 09. Mai 1962 gegründet und nach dem Zusammenschuss 1984 mit dem Schachverein Kübelberg in Schachverein Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg umbenannt. Nachdem die Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg mit anderen Verbandsgemeinden zur Verbandsgemeinde Oberes Glantal Fusionierte hatte unser Vereinsname keinen Sinn mehr und es wurde beschlossen wieder unseren ursprünglichen Vereinsnamen anzunehmen.

Angefangen hat alles 1958 im Wohnhaus von Kurt Hettrich in Altenkirchen, wo der ehemalige Kindergarten untergebracht war. Er stand leer und wurde als Jugendhaus genutzt. Neben anderen Sportarten wurde auch Schach gespielt. Die Spieler hiessen Werner Rohde, Alfred Pfaff und Hans-Günter Jung. Als sich Anfang 1962 immer mehr Personen kamen um Schach zu spielen, wurde vorgeschlagen einen Schachverein zu gründen. Am 09. Mai 1962 wurde zur Gründungsversammlung im Gasthaus "Zur Linde" in Altenkirchen eingeladen und der Schachverein Kohlbachtal konnte sich der Öffentlichkeit vorstellen. Zum 1. Vorsitzenden wurde Hans-Günter Jung gewählt. Zunächst begnügte sich der Verein mit Materialanschaffungen und Freundschaftsspielen. Mit Beginn der Rundenkämpfe 1963 griff unser Verein offiziell ins Pfälzische Schachgeschehen ein. Einer der Höhepunkte in der noch jungen Vereinsgeschichte war das von Hans-Günter Jung eingeführte Kohlbachtalturnier. Ein gemischtes Turnier das an einem Tag durchgeführt werden konnte. Diese Turnierform war weit über die Landesgrenzen der Pfalz hinaus bekannt und wird heute leider nicht mehr oft ausgetragen. Es spielten damals jahrelang Mannschaften aus ganz Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und sogar Frankreich mit. Einmal geschah es, dass eine Mannschaft aus Zweibrücken, statt in den Nachbarort Altenkirchen, nach Altenkirchen im Westerwald anreiste.

Der Schachverein Kübelberg wurde 1973 gegründet. 1. Vorsitzender war Hermann Klein. Das bekannteste Ereignis aus dieser Zeit war Anfang der 80er Jahre der Aufstiegskampf der gemeinsamen Tabellenführer Kübelberg und Kohlbachtal. Den Sieg konnte Kohlbachtal für sich verbuchen.

Ein weiterer Schachverein bestand in Brücken. Dies bedeutete, dass wir aus diesen Orten kaum auf neue Mitglieder hoffen konnten. Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre kamen immer mehr aktive aus dem benachbarten Ostertal (angrenzendes Saarland) zu uns. Dies war zwar sehr erfreulich, doch bestand die Gefahr, dass der Verein zerfällt falls keine neuen Mitglieder aus den aus den benachbarten Orten gewonnen werden konnten und die Spieler aus dem Ostertal den Verein wieder verlassen würden. Zunächst wurde den Schachfreunden aus Brücken eine Fusion vorgeschlagen, welche leider abgelehnt wurde. Das Ergebnis ist bekannt, der Verein Brücken besteht heute nicht mehr.

In Kübelberg stiessen wir auf Interesse und nach gegenseitigem Kennenlernen und einigen "Verhandlungsrunden" schlossen sich beide Vereine 1984 zum Schachverein der Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg zusammen. Durch diesen Zusammenschluss spielten wir damals in der höchsten Spielklasse des Pfälzischen Schachbundes, der Regionalliga Pfalz (heute 1. Pfalzliga). Wir hatten damals mit unserer Vorahnung recht und der zunächst gut aussehende Großverein mit 5 Mannschaften schrumpfte sehr schnell zusammen. Die jungen Spieler von Kübelberg (viele Studenten) begingen nach ihrem Studium die Landflucht und wurden in alle Winde verstreut. Wäre vorher der Zusammenschluss nicht gewesen, hätte man Kübelberg abmelden müssen. In Altenkirchen kam es wie befürchtet ebenso. Die Spieler aus dem Ostertal gründeten einen eigenen Verein. Auch wir hätten dann auf schwachen Füssen gestanden. Durch den Zusammenschluß hatten wir bis heute wenig Probleme. So konnten wir bis jetzt immer eine Jugendmannschaft in der Kreisklasse melden und es nahmen auch fast regelmäßig Jugendliche unseres Vereins an den Einzelmeisterschaften der Schachjugend Pfalz teil. 2016 erfolgte dann die eingangs erwähnte Umbenennung in den ursprünglichen Vereinsnamen. Zur Zeit spielt unsere erste Mannschaft in der Bezirksliga, die zweite in der Kreisliga und unsere Jugendmannschaft in der Kreisklasse B.

 

Eine Tabellarische Übersicht unserer Vereinsgeschichte finden Sie hier